Ferienpost aus Burkina Faso

Der Verein Yaa Soma freut sich über gute Ergebnisse an den unterstützten Schulen
Während unsere Kinder und Schüler schon ihre Ferien genießen, geht in Burkina Faso das Schuljahr erst zu Ende. Es gibt an den Schulen Abschlussfeiern und man lässt das vergangene Jahr Revue passieren. Die vom Verein unterstützten Schulen, laden immer eine Delegation von burkinischen Yaa Somas ein. In ausführlichen Ansprachen gibt es Dank von der Schülerschaft, vom Lehrerkollegium, den Elternvertretern, ja vom ganzen Dorf an den Verein Yaa Soma und dieser wird per WhatsApp, Foto oder Video oft unmittelbar nach Viernheim weitergeleitet.

 

 

Der Verein unterstützt zur Zeit rund 50 Schulen und die Förderung mit Mobiliar, Schulmaterial und natürlich mit den Schulspeisungen schlägt sich in sehr guten Abschlussquoten nieder. Das Collège Ramongo ist das zweitbeste der Region, in Zoula B haben 88% und in Guy 85% aller Schüler die Abschlussprüfung bestanden. In Zikiemdin hat nur ein einziger Schüler nicht bestanden. Solche Zahlen freuen uns sehr, bestätigen uns in unserem Engagement und belegen das unsere Hilfe zur Selbsthilfe und der enge Kontakt zwischen den Vereinsmitgliedern in Viernheim und den Freunden in Burkina Faso große Früchte trägt.
Eine besondere Veranstaltung an den Schulen ist der sogenannte Excellencetag. Schülerinnen und Schüler mit Bestnoten werden geehrt und mit Preisen belohnt. An 7 Collèges in der Region Ramongo wurden die Preise für die Schüler von Yaa Soma mitfinanziert. Preise gab es in Form von Fahrrädern und Schulmaterial. An diesem besonderen Tag war der König von Ramongo anwesend, der Bürgermeister und der Schulamtsdirektor. Gilbert Kaboré, der Vorsitzende von Yaa Soma- Burkina, hat in seiner Ansprache betont, dass eine Unterstützung der Schulen und Schüler mit Sachpreisen eine logische Ergänzung zu den existenziellen Dingen, wie Schulbänken, Büchern, Wasserversorgung und Schulspeisung, ist. Die Ehrungen am letzten Schultag sind für Schüler und Lehrer eine sehr große Motivation zu lernen und sich persönlich über das normale Maß hinaus in den Schulalltag einzubringen.

 

Bestandteil des Schulalltags ist an einigen Schulen das Anlegen eines Schulgartens, mit dessen Erträgen die Schulspeisung aufgewertet wird. In Zikiemdin gab es zu Beginn der Regenzeit im letzten Jahr eine von den Viernheimer GRÜNEN initiierte Baumpflanzaktion. Auf dem Schulhof wurden 80 Neembäumchen gepflanzt. Die Bäume sollen schon bald Schatten spenden, sie dienen als Holzlieferant und Pflanzenteile werden zu medizinischen Zwecken verwendet. Jedes Bäumchen bekam einen für das Bewässern verantwortlichen Schüler zugeteilt und zum Schuljahresende wurden nun die besten „Baumpfleger“ mit den größten Bäumchen ebenfalls belohnt.

Dank der Förderung durch Yaa Soma, konnte die Tanz- und Theatergruppe am Collège in Kologweogo an einem nationalen Wettbewerb (SNC) im Centre- Ouest teilnehmen und hat zur Freude aller Mitglieder, Lehrer und Unterstützer den mit einem Geldpreis ausgeschriebenen ersten Platz gewonnen.
„Wenn du schnell gehen willst, geh allein, aber wenn du weit gehen willst, geh mit anderen“, sagt ein afrikanisches Sprichwort. In diesem Sinne leisten die Mitglieder und Förderer des Vereins Yaa Soma in Viernheim, wie auch in Burkina Faso, sehr viel persönlichen Einsatz und finanzielles Engagement. Das Zusammengehörigkeitsgefühl fördert die Eigenverantwortung für die Entwicklung der Dorfschulen, für die gute Bildung der Kinder und der Stärkung des Gemeinwohls für eine bessere Zukunft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.